Fasching, Fasnet
Karneval & Fastenzeit

10.000 LiebLinks - sortiert in 180 Rubriken
Kostenlose Unterrichtsmaterialien für Lehrer, Referendare und Schüler * innen
 
Haupt-
Menue
Weshalb feiern wir Fastnacht?
Närrisches Treiben in der Schule, Brauchtum & Kostüme
Bastelanleitungen für Klassenzimmerdekoration und Unterricht
Spiele, Faschingslieder und Faschingstänze für 'Faschingsdisco' und 'Schülerfasnet'
Amazon-Logo
Diese Seiten mit Linktipps sind "Beerware". Freu' dich dran und trink auf mein Wohl.
Falls du vor einer Bestellung auf das Banner klickst, bekomme ich ein paar Cents Provision für meine beerware ;-)
Viel Erfolg beim Stöbern!
Linksammlung aktualisiert am
  
  
'Wissen – das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.'
Weshalb feiern wir Fasnet? - Fasnet, Fasching & Karneval allgemein
siehe auch    Brauchtum und Kalenderberechnungen
Weshalb wird Fastnacht gefeiert?
Im alemannischen Raum geht der Fastnachtsbrauch auf heidnische Ursprünge zurück und ist eigentlich ein Frühlingsfest. Der Winter soll ausgetrieben werden - was (je nach Beginn der Fastenzeit - s.u.) mehr oder weniger gut gelingen kann.

Woher stammt der Name Aschermittwoch?
Der "Aschermittwoch" heißt so, weil an diesem Tag die katholischen Priester den Gläubigen ein Kreuz aus Asche von Palmzweigen aus dem Vorjahr auf die Stirn zeichnen. Dazu sagen sie: "Gedenke Mensch, du bist Staub, und zum Staube kehrst du zurück." Das soll die Menschen daran erinnern, dass alles einmal vorbeigeht und zum Leben auch der Tod gehört. Früher wurde Asche auch als Putzmittel verwendet. Die Aschekreuze sind damit auch Zeichen für eine Reinigung der Seele. In der Bibel ist Asche ein Zeichen dafür, dass es im Leben nicht immer nur fröhlich zugeht und ein Zeichen für Buße. Daher kommen auch die Redensarten „In Sack und Asche gehen“ oder „Asche auf mein Haupt streuen“.

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit (Passionszeit) - auch "österliche Bußzeit" (Quadragesima) genannt. Aschermittwoch liegt 46 Tage vor Ostersonntag.
Eigentlich dauert die Fastenzeit 40 Tage und erinnert an das Fasten Jesu in der Wüste (  Mt 4, 2 /   Lk 4,2).

Weshalb dauert die Fastenzeit 46 Tage - und nicht 40?
Die Abweichung von der 40-Tage-Regel kommt daher, weil die Sonntage seit der Synode von Benevent (1091) zusätzlich hinzugerechnet werden. Diese sind als „Herrentage“ vom Fasten ausgenommen - vermutlich schoben die Bischöfe damals Kohldampf und legten bauernschlau die Neuregelung fest.
Weil aber weiterhin vierzig Tage gefastet werden sollte, verschob man den Beginn des Fastens um die dazwischen liegende Zahl von Sonntagen auf den vier Tage früheren Aschermittwoch und zählte noch die nicht mehr zur Fastenzeit zählenden ersten beiden Tage der österlichen Dreitagefeier, nämlich Karfreitag und Karsamstag als Fasttage hinzu.


Woher kommt der Begriff "Karneval"?
„Carne vale“ ist lateinisch und heißt übersetzt „Fleisch lebe wohl“
Woher kommt der Begriff "Fasching"?
Das Wort „Fasching“ kommt vom mittelhochdeutschen „vaschanc“, und bezeichnete das Ausschenken des Fastentrunkes. Ursprung davon wiederum war „vastganc“, die Fastenprozession.
Woher kommt der Begriff "Fastnacht"?
„Fastnacht „kommt von mhd. „vastnaht“, das „Vorabend der Fastenzeit“ bedeutet.
Woher kommt der Begriff "Rosenmontag"?
Der Name kommt nicht von Rosen, die verteilt werden, sondern von mhd. „rosen“ = „rasen, toben“.(  Willis Besserwisserseite)

Weshalb wird gefastet?
Fasten ist der gänzliche oder teilweise Verzicht auf Essen und Trinken. In der Bibel ist es Zeichen der Buße und Trauer sowie der inneren Reinigung. Bibelstellen zum Fasten finden sich hier:   Matthäus 4,2;   Matthäus 6,16;   Lukas 18,12;   Apostelgeschichte 13,2;   Apostelgeschichte 14,23;   2. Korinther 6,5;   2. Korinther 11,27;
Die ersten Christen übernahmen diesen Brauch aus dem Judentum
Hauptfastenzeiten waren die 40 Tage vor Ostern sowie die Adventszeit."(aus dem   Glaubens-ABC der EKD
Das Alte Testament berichtet, dass Moses, als er vierzig Tage auf dem Berg Sinai war, nichts aß und trank (   Exodus 34,28 ), dass Elias 40 Tage zum Berg Horeb wanderte, ohne etwas zu essen (   1 Könige 19,8).
Gefastet wird von Muslimen im Ramadan. siehe auch    Religionsunterricht - Islam sowie      Ramadan und Zuckerfest
Auf der Website "Religionen-entdecken" gibt es Informationen zum Fasten in verschiedenen Religionen:      Fasten im Alevitentum       Fasten im Buddhismus       Fasten im Christentum       Fasten im Hinduismus       Fasten im Islam       Fasten im Judentum       Fasten in der Bahai-Religion


Weshalb ist Ostern ein "bewegliches Fest" - und wie kam die Terminfestsetzung für Ostern zustande?
Der Ostersonntag wurde im Konzil von Nicäa 325 auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond festgesetzt. Daher liegt Ostern in der Zeit zwischen dem 22. März und dem 25. April (Ostergrenzen) und ist deshalb ein beweglicher Festtermin. Das Konzil von Nicäa (325) legte zudem fest: Fällt der Frühlingsvollmond auf einen Sonntag, dann wird Ostern nicht am selben, sondern am folgenden Sonntag gefeiert. Zur Berechnung des Ostersonntages hat der Mathematiker Carl Friedrich Gauß einen Algorithmus, die   Gaußsche_Osterformel entwickelt. Diesen Algorithmus habe ich in meiner Excel-Tabelle     kalender5.xls für einen "Ewigen Kalender" verwendet, der nach Eingabe einer beliebigen Jahreszahl (ab 1582) die Osterfesttage und einen Jahresübersichtskalender inclusive aller Feiertage ausgibt. In Teiltabellen werden 12 passende Monats-Kalendarien für die Herstellung eigener (Foto- oder Bilder-) Kalender erstellt, eine weitere Teiltabelle errechnet nach Eingabe des Geburtsdatums das Alter in Stunden-Minuten-Sekunden, den Wochentag der Geburt, das aktuelle Horrorskop sowie das chinesische Horrorskop und den Biorhytmus gibt es als Kurve gratis dazu ;-) Viel Spaß damit!

Der Ostersonntag liegt immer auf dem ersten Sonntag nach Vollmond nach der Frühjahrssonnenwende. So wurde das heidnische Fest des Fühjahrsbeginns und des Winterendes durch das christliche Fest belegt, damit dieses heidnische Fest nicht mehr parallel - nachts bei Vollmond - gefeiert werden sollte. Die Terminfestsetzung für das Osterfest - als höchsten Feiertag der Christen - dürfte ihren Grund darin haben, dass das Christentum zu dieser Zeit noch in Konkurrenz zu heidnischen Bräuchen, Gottheiten und Riten stand. Viele heidnische Religionen hatten ihre Feste an den Tagen der Sonnenwende gefeiert - wie der "Mittsommernacht" am 21.Juni. Auch Weihnachten liegt am 24. Dezember knapp nach der Wintersonnenwende.
Hier zeigen sich (in Bezug zur Mondorientierung) Parallelen zum Islam. Der Ramadan - die Fastenzeit - beginnt immer im 9.Monat des islamischen Mondkalenders mit der ersten Sichtung der Mondsichel nach Neumond. Der Mondumlauf läuft jedoch nicht synchron zum Sonnenumlauf - der unseren Kalender mit den Jahreszeiten bestimmt. Daher "wandern" der Ramadan und die anderen islamischen Festtage durch das Kalenderjahr. Ostern wandert wiederum nur in einem engen Zeitrahmen - weil die Frühjahrs-Sonnenwende einen fixen "Sonnenumlauf-Termin" darstellt.

Am Ostersonntag „haften“ auch weitere kirchliche Festtage, wie Pfingsten, das wiederum immer am fünfzigsten Tag nach Ostern gefeiert wird, wobei der Ostersonntag historisch bedingt mitgezählt wird. 40 Tage nach der Auferstehung (= Ostern) feiert die Kirche Christi Himmelfahrt (  Apg 1,3)


Weshalb werden große Feuer auf den Bergen entzündet?
An die heidnische Tradition erinnern die "Funkenfeuer, die am Sonntag nach Aschermittwoch im alemannischen Raum, in Österreich und Tirol abgebrannt werden.
"Bereits zu dieser Zeit war der Funkenbrauch also so stark in den christlichen Kalender integriert, dass er in manchen Regionen den Termin am ehemaligen Beginn der Fastenzeit trotz deren Verlegung weiter beibehielt. Der Volkskundler Matthias Zender führt in einer europaweiten Untersuchung von Feuerbräuchen das Abbrennen des Feuers am Funkensonntag auf noch heute in Oberitalien gebräuchliche Feuer zum römischen Jahresanfang am 1. März zurück. An diesem Tag wurde im alten Rom im Tempel der Vesta das heilige Feuer entzündet. Die Feier soll später, im frühen Mittelalter, in den christlichen Kalender integriert worden sein. Der Ursprung wäre danach zwar ein heidnischer, aber römischer Brauch gewesen. Außerdem diente der Funken zur Verbrennung von Unrat und hatte somit eine überaus profane Funktion, die in Verbindung mit der Frühjahrsreinigung des Hauses und der Wiesen stand." (Wikipedia:   Funkenfeuer)
Im süddeutschen Raum wird der "Funken" aus den eingesammelten Tannenbäumen, gespendetem Abfallholz usw. als "hohler Bau" errichtet. Das Aufschichten beginnt am Samstag - und im Innern übernachtet die "Funkenwache", weil irgendwann die Lausbuben der Dörfer dazu über gingen, den konkurrierenden Funken des Nachbardorfes bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag abzufackeln. Am Sonntag abend versammelt sich das Dorf um den Funken, es gibt Getränke, Glühwein usw.
Oft steht in der Mitte des Funkens ein Mast, an dem eine Hexenfigur festgebunden ist, welche die "tolle" Faschingszeit repräsentiert und nun unter Tränen verbrannt wird. Etwas makaber erinnert dieser Brauch auch an die Hexenverbrennungen des Mittelalters.


Weshalb beginnt in der Schweiz die Fastenzeit später?
Diese Änderung der 40-Tage-Regel stieß nicht überall auf Gegenliebe, und so bestanden fortan zwei Fasnachtstermine nebeneinander: Zum einen die Herren- oder Pfaffenfasnacht, die sich am Beschluss des Konzils von Benevent orientierte, zum anderen die Bauernfasnacht am ursprünglichen Termin. Die Bezeichnungen deuten schon an, dass erstere vor allem von den wohlhabenderen Kreisen, letztere vom gemeinen Volk begangen wurde. Bis heute ist auch die Redewendung gebräuchlich: 'Kunnsch hindedryy wie die alt Fasnacht!' (du bist zu spät wie die alte Fasnacht)." (Wikipedia-   Basler Fastnacht)
"Im Jahr 1529 erklärte sich Basel offiziell zur reformierten Stadt. Damit wurden unter anderem das Fastenobligatorium abgeschafft und die Fasnacht verboten. Anders als in anderen reformierten Orten konnte die Obrigkeit in Basel aber das Fasnachtsverbot nicht durchsetzen. So blieb die Basler Fasnacht als einzige «protestantische Fasnacht» der Schweiz erhalten." (Wikipedia-   Basler Fastnacht)
So feiern die Basler ihre Fastnacht nach der alten Fastenordnung vor der Regelung in Benevent (1091) und begehen die Alte Fastnacht (auch: Bauernfastnacht). Hier beginnt die Fastenzeit eine Woche später.
Am Montagmorgen nach Aschermittwoch um 4 Uhr wird die Basler Fastnacht mit dem   Basler Morgastraich eingeläutet. Sein Ende findet das Spektakel nach exakt 72 Stunden wiederum mit dem End- bzw. Ändstraich am Donnerstag um 4 Uhr früh nach Aschermittwoch. Dass die Basler Fastnacht die Fastenzeit auf weniger als 40 Tage verkürzt, liegt daran, dass hier keine religiöse, sondern eine eher   anarchistische Tradition zu Grunde liegt.
Die Basler Fastnacht hat ihren Ursprung wohl nicht im Fastenbrauch. Im Spätmittelalter und in der Neuzeit wurden die jungen Männer in der Woche nach Fastnacht gemustert. "Deshalb machten sie vorher noch einen drauf - und darum auch die militärischen Instrumente Trommel, Pfeife und Querflöten, die den „Morgenstraich“ - den Beginn der Fastnacht - begleiten. (  Willis Besserwisserseite)

Wie entstand der Carneval in Venedig?
"Der Carnevale in Venedig war schon im 11. Jahrhundert ein zweimonatiges Fest. Er dauerte vom 26. Dezember bis zum Faschingsdienstag. Im 18. Jhd. erreichte das Ganze seinen Höhepunkt: Alle sozialen Unterschiede verschwanden in dieser Zeit. Männer verkleideten sich als Frauen und Frauen mischten sich unter die Dirnen. Dann war lange Ruhe, erst in den 1970er Jahren wurde der Karneval für den Tourismus reaktiviert. Heute feiert man ihn in den 10 Tagen bis zum Faschingsdienstag." (  Willis Besserwisserseite)

Wie entstand der Karneval in Rio?
Um 1840 importierte ein Kaufmann Masken, Schminke und falsche Bärte nach Rio. Es gründete sich der erste Karnevalsverein. Fast 100 Jahre später, 1935 zogen dann die ersten Sambaschulen mit einem Umzug durch die Stadt und es begann ein Wettkampf mit Prämierung. Der Karneval in Rio de Janeiro beginnt offiziell am Freitag vor Aschermittwoch. 14 Sambaschulen bringen 4000-5000 Tänzer auf die Straße und als touristisches Highlight lockt der Karneval über eine halbe Million Touristen nach Rio. Der Grund dafür, dass die Tänzer und Tänzerinnen leicht bekleidet in der Faschingszeit nicht frieren ist einfach: Rio befindet sich auf der Südhalbkugel. Dort ist um diese Jahreszeit Spätsommer und es ist 30° warm.

Weshalb gibt es Ostereier?
In der Fastenzeit waren die Christen an Verpflichtungen gebunden: Die Pflicht zum Fasten bedeutet den Verzicht auf Fleisch, Milchprodukte und Eier. Weil die Hühner jedoch weiterhin Eier legten, wurden diese zur Haltbarmachung abgekocht. Daraus erklärt sich der Ostereier-Brauch. Es waren nach Ende der Fastenzeit so viele Eier vorhanden, dass diese auch für Spiele verwendet werden konnten.


Weshalb nennt man Schwäbische Maultaschen "Herrgottsbscheißerle"?
Die Erfindung der "Maultaschen" geht der Legende nach auf die Fastenzeit zurück. Diese besagt, dass dem Koch der Zisterziensermönche des Klosters Maulbronn (daher auch der Name Maultasche) in der Fastenzeit von einem Bauern ein Schwein gespendet wurde, das notgeschlachtet werden musste. Nun lässt der gute Schwabe nichts "verkommen", zumal dieser Vorfall ja eine göttliche Fügung darstellte. Andererseits musste man sich an das Fastengebot halten. Der schlaue Koch vermischte also das fein zermahlene Fleisch (Fleischbrät) mit Spinat, wodurch es zur - zumindest optisch - "vegetarischen Kost" wurde und verpackte diese Mischung in Teigtaschen. Indem er das Fleisch so vor dem Herrgott versteckte, bekam diese Speise den Beinamen „Herrgottsbscheißerle“.
Die Teigtaschen gab es jedoch bereits lange vorher. Fälschlicherweise wird oft behauptet, die Maultaschen seien von den Italienern in Schwaben eingeführt worden - in Wirklichkeit seien es etwas zu groß geratene Ravioli. Es wird jedoch umgekehrt "ein Schuh" draus. Als die Römer Süddeutschland besetzt hielten, machten Sie Bekanntschaft mit der Schwäbischen Küche. Dadurch lernten sie die Maultaschen und die   "Dennete" kennen, aus denen in Italien dann Ravioli und Pizza wurden. So isch des - ond it andersch!

¦¦ 1.14     4teachers-show&id=4976
Unterrichtsmaterialien zu Fasching bei 4teachers.de

¦¦ 1.17     folklore-europaea
Eine multimediale Datenbank: Feste, Bräuche und Traditionen in den verschiedenen Regionen Europas

¦¦ 1.17     brauchtum.karneval-info-fastnacht-fasching-namen
Fastnacht, Fasching, Karneval, Namen und ihre Herkunft

¦¦ 1.17     kiwithek.kidsweb-at-Aschermittwoch
Fastenzeit - Eintrag in der Kiwithek - der Wissensdatenbank am Kidsweb aus Österreich

¦¦ 1.17     kidsweb-schulefasching_spezial-faschingsbraeuche
Faschingsbräuche - die nervige Werbung muss man zuerst wegklicken

¦¦ 1.17     kidsweb-schule-fasching_spezial-was_ist_fasching
Was ist Fasching?

¦¦ 1.17     land-der-woerter.de/lernen/ln_files/...
Kreuzworträtsel Faschingsworte (DaF)

¦¦ 1.17     land-der-woerter-lernen-karneval_daf_anfaenger
Silbenrätsel Faschingswörter (DaF)

¦¦ 1.17     lernarchiv.bildung.hessen-grundschule-feiern-fastnacht
Thema: Fasnacht am Bildungsserver Hessen

¦¦ 1.17     medienwerkstatt-online-lws_wissen-vorlagen-id=4184
Wissenskarte zu Aschermittwoch und Fasching / Fastenzeit

¦¦ 1.17     narrentreff
Fasnetslandschaft Neckar-Alb

¦¦ 1.17     narren-spiegel
Das Portal zur fünften Jahreszeit

¦¦ 1.17     narren-spiegel-geschichte-fasnachtsbraeuche
Hier werden zahlreiche Bräuche der Schwäbisch-Alemannischen Fastnacht beschrieben

¦¦ 1.17     oebv4kids-at-fasching
Infos zu Fasching für Kids

1.18    stilkunst-de-c33_thought-c33_dates_of_movable_holidays
Wie wird der Ostertermin berechnet? Was ist das Osterparadoxon? Wie heißen die Sonntage der Passionszeit? uvam.

1.18    stilkunst-de-s311_ev_jahr
Das evangelische liturgische Jahr. Bezeichnung der Sonn- und Feiertage sowie die liturgischen Farben

¦¦ 1.17     de.wikipedia-Fastenzeit
Wikipedia: Fastenzeit

¦¦ 1.14     de.wikipedia-wiki-Karneval-Fastnacht_und_Fasching
Wikipedia

¦¦ 1.14     de.wikipedia-wiki-Kategorie:Karneval
Wikipedia: Kategorie Karneval

¦¦ 1.14     de.wikipedia-wiki-Basler_Fasnacht#Der_Fasnachtstermin
Weshalb die Basler Fasnet am Montag nach Aschermittwoch beginnt

¦¦ 1.14     de.wikipedia-wiki-Schwäbisch-alemannische_Fastnacht
Die schönste Fasnet ist und bleibt die schwäbisch-alemannische!

¦¦ 2.13     de.wikisource-wiki-Karneval-Fastnacht_und_Fasching
Historische Texte und Gedichte zu Fasching, Fasnet, Karneval, Info zu Sitten und Gebräuchen
radiertechnikende_400
Faschingsdeko, Fensterdekoration zwischen Weihnachten und Ostern
Unterrichtsmaterialien
siehe auch    Faschingslieder

siehe auch    Bewegungslieder

siehe auch    Tänze, Volks- und Kindertänze und Flashmobs

siehe auch    Bastelseiten und Bastelanleitungen

siehe auch    Kostüme, Masken, Verkleidungsideen, Modegeschichte

siehe auch    Ausmalbilder
¦¦ 1.14     aduis-basteln-Arbeitsblaetter
Faschingsfiguren: ausschneiden und zusammensetzen

¦¦ 2.13     bastelideen-fensterbilder_basteln_bw
Bastelvorlagen für Fensterbilder im Frühjahr

¦¦ 2.13     eduhi-modul=themen&top_id=619
Zahlreiche Links an der Informationsplattform für Volksschullehrerinnen und -lehrer, österreich

¦¦ 2.13     grundschulmarkt-Spaltsch
Spaltschnitt-Masken als Deko

¦¦ 2.13     hueber-page=landeskunde_2_1
übungstext mit schwierigen Worten zum Thema 'Fasching' (DaF)

¦¦ 2.13     kidsweb-schule-fasching_spezial
Fasching-Spezial beim Kidsweb: Masken, Bräuche, Bastelvorschläge, Koch- und Backrezepte zur 5.Jahreszeit

¦¦ 2.13     kidsweb-schulefasching_spezial-malvorlagen_fasching
Malvorlagen Fasching

¦¦ 2.13     kidsweb-basteln-fasching_mandala
FaschingsMandala

¦¦ 1.17     kindernetz-infonetz
Suchergebnis zu Fasching. Infos für Kinder und Jugendliche am Kindernetz

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadID=13453
Ideensammlung für Fensterdeko zwischen Weihnachten und Ostern

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=11689 Kostümierungsvorschläge

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=11744 Ideensammlung für eine Faschingsparty in der Schule / im Klassenzimmer / Kostümierung

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=19969 dito

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=20021 dito

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=20056 dito

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadid=24293 dito

¦¦ 1.14     lehrerforen-threadID=24113 dito

¦¦ 1.17     lehrerweb-materials-gssatzbau-fasching_saetze_arbeitsblatt
Sätze berichtigen: Kasperl hat Sätze durcheinandergebracht - Satzteile müssen neu zusammengesetzt werden

¦¦ 2.13     schule-startseite-detail-fasching
übersicht "Fasching" am Bildungsserver österreich

¦¦ 2.13     www.schule-service-menue-oben-suche
Zahlreiche Treffer findet die Suche nach 'Fasching' am österreichischen Bildungsserver

¦¦ 1.14     schulbilder-malvorlagen-fasching
Ausmalbilder für Fasnacht - Kostenlose Malvorlagen zum Thema 'Fasnacht'/'Karneval'

¦¦ 2.13     uhu-uhumanuals-kiga_fasnachtsclowns
Fastnachtsclowns aus Luftballons als Deko

¦¦ 2.13     vs-material.wegerer-kunst-fensterdeko01
Ideensammlung für Fensterdekorationen zwischen Weihnachten und Ostern

¦¦ 2.13     vs-material.wegerer-erstlesen-legematerial-Memory-Fasching
Memory für das Erstlesen mit 24 Karten - Bild und Begriff "Hexe", "Gespenst" ...

¦¦ 2.13     wunderbare-enkel-fasching
Bastel- und Dekorationstipps für Fasching

¦¦ 2.13     www2.zaubereinmaleins-karteiwoerter-faschingswoerter
Faschingswörter Klasse1/2 - (9 S.PDF)

"Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist"
Aber keinen Cent mehr.
 
amazon buchtippamazon buchtipp
Steuererklärung 2017
Spezialversion für Lehrer
 
Faschingsspiele für Grundschule und SekI
¦¦ 2.13     familie-fasching-so-gelingt-die-karnevalsparty
So gelingt die Faschingsparty (für kleine Kinder)

¦¦ 2.13     familie-faschingsspiele-verkleiden
Faschingsspiele - Verkleiden

¦¦ 2.13     familie-fasching-spiele-fuer-die-faschingsparty
Lustige Faschingsspiele für die Faschingsparty

¦¦ 1.14     kochatelier-Deko-Vorschlaeg-kinder_fasching_deko
Ideen für Dekoration und Spiele zu Fasching, Spielevorschläge: Wattepusten, Topfschlagen, Stille Post etc.

¦¦ 2.13     vs-material.wegerer-spielen-spiele.htm#party
Ideensammlung für Partyspiele

   Kegeln
   Wettwickeln von Autos
   Dosenwerfen
   Reise nach Jerusalem
   Kartoffellaufen (Kartoffeln statt Eier)
   Wettrennen mit Lauftöpfen
   Staffelspiel in der Turnhalle
   Wettrutschen mit der Weichbodenmatte
   Wettrennen mit Rollbrettern
   Quiz
   elektrisches Zuckerl
   Schokoladeessen
   Blindekuh
   Wer ist unter der Decke?
   Simon sagt
   Säfte erraten
   Brennender Eimer
Sketche und Theater / Pantomimen / Aufführungen für d'Fasnet


¦¦ 2.13     Modenschau

  Mumienwickeln: drei Teams gegeneinander, wickeln um die Wette je ein Kind in Klopapier, ohne, dass das reißen soll. Wer als 1. eine Rolle(je nachdem) aufgewickelt hat,gewinnt

Übrigenz: Das Seitendesign ist nicht "klicky-bunti-flash-gestylt". Durch den spartanischen Aufbau kann ich die Seiten jedoch ad hoc mit erträglichem Zeitaufwand im Quellcode aktualisieren - und Inhalt ist mir wichtiger als Show. Durch den Verzicht auf Schnickschnack lädt die Website rattenschnell, ist "egal-welcher-Browser-kompatibel" und "mobile-friendly". Viel Erfolg beim Stöbern und ... "don't judge a book by its cover"! .......... Falls du wissen willst, was die Farben vor den Links bedeuten,     guugst du hier

Titel Techniken der Radierung
140 Seiten zum 'Probelesen' online auf
radiertechnikende_400
banner
Erhältlich in Ihrer  Buchhandlung, bei  Amazon oder  direkt beim Verfasser.

banner_schulbibo oberschwaben_banner_300 bisorobanner_300

Kommentare, Links, Tipps und Hinweise bitte per Mail an:   mailing @ autenrieths.de
  Kontakt & Impressum
Danke für das Interesse - viel Erfolg beim Stöbern! © Wolfgang Autenrieth 2016