GEO * BTV * FÜ - Geographie * Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt
 Kostenloses Unterrichtsmaterial für Lehrer- und Schüler*innen

Ein Tag für Afrika

Aktionsideen, Tipps für Fundraising, Benefizaktionen & soziale Aktionstage

(mehr als) 10.000 Linktipps für Lehrer & Schüler

und ....innen - aber claro!
 
Besucher seit 2001: zähler - zuletzt aktualisiert
 
 
Liebe Kollegin, lieber Kollege, diese Linksammlung ist "Beerware". Freu' dich dran und trink' ein Bier (oder so) auf mein Wohl. Falls sowieso eine Bestellung bei Amazon ansteht, kannst du dich bedanken, indem du vorher auf das Amazon-Banner klickst, dann gibt's für diesen "Werbespot" ein paar Cents für meine Urlaubskasse ;-)
Themenvorschläge / Aktionsideen für den 'Afrika-Tag'
Produktideen    siehe auch Bastelideen Technik

Produktideen    siehe auch Projekte und Projektprüfung

Verkaufsideen    siehe auch Organisation und Finanzierung von Schulfesten

Produktideen    siehe auch Schülerfirma - Produktion- und Vermarktung




Achtung - bei den hier formulierten Gedankensplittern handelt es sich nicht um konkret geplante Aktionen - sondern um eine Ideensammlung.
   Afrikanische Woche
  Restaurants bieten eine Woche lang afrikanische Speisen an und spenden einen bestimmten Betrag pro Essen/Getränk
  Schulen befassen sich eine Woche lang mit dem Thema Afrika
  Benefizkonzerte mit afrikanischer Musik
  Kino zeigt themenspezifische Filme
  Stadtbücherei zeigt Auswahl thematisch passender Bücher
  Diashows über Afrika
  Literaturabend mit afrikanischer Literatur
  Geschäfte dekorieren ihre Schaufenster thematisch passend
  Kaffeeverkauf von direkt importiertem Kaffee / 3.-Welt-Läden präsentieren sich verstärkt
  Gastspiel "König der Löwen" - mit Spendenanteil
  Afrikanische Kunst Themen in BK zum Thema: Afrikanische Masken, Kultur, Kunst, Kunsthandwerk
  "Bildertausch" Die Schüler in Albstadt und Bisoro gestalten jeweils Bilder mit dem Thema: "Wo wir leben/Wie wir leben".
Die Bilder der Kinder aus Bisoro werden in Albstadt ausgestellt, die der Albstädter in Bisoro. - Diese Aktion wurde durchgeführt,
   siehe auch bisoro
  Sponsoren Analog zum Benefizlauf - Schüler suchen sich einen Sponsor, der ihr Bild zu einem bestimmten Betrag abnimmt
  Rahmen Bilderrahmen für die Kunstwerke (oder Schülerbilder) in Technik produzieren
  Trommelgruppe/Flötengruppe/Chor Auftritt bei Finissage oder in Fußgängerzone / Sportplatz
   siehe auch Musik / Percussion
  Aufführungen Theater- / Musikaufführungen im Klassenverband oder Klassenübergreifend für die Elternschaft mit anschließendem Spendensammeln
  Kunst hilft Kindern
  Kunst auf Rädern
  Offene Ateliers (mit Spendenmöglichkeit)
  Kunst des Geschichten-Erzählens
  Leinwand-Aktion
  Konzert der Jugendmusikschule in der Schalksburgschule (Klavier usw..)
  Benefiz-Kunst-Verkaufsausstellung in der Aula
  Nagel-Baum à la Günter Uecker - Pro Nagel 1 €
  Afrikanische Kunst Themen in BK zum Thema: Afrikanische Masken, Kultur, Kunst, Kunsthandwerk
  T- Shirts drucken
  Der Vortrag: Infos über die Situation in Bisoro und über die aktuellen Projekte liefert der Projektvortrag.Begleitet durch eine Dia- Show und unterstützt durch schriftliche Infomaterialien
  Literaturabend
  Theater- oder Circusvorführung . Ein ganz besonderes Kunststück. Heute sind die Schülerinnen und Schüler die Stars in der Manege und Eltern, Kollegen und Bekanntewerden von jungen Clowns, Akrobaten und natürlich kleinenZauberern in eine andere Welt entführt
  Papier schöpfen - Geburtstagskarten -
   siehe auch Technik / Papier
  Musik aus Holz und Steinen


  Rahmenprogramm:
  Vortrag


  Kunstauktion
Künstler spenden Bilder - werden versteigert -
   siehe auch Unsere Aktion für Bisoro
  Benefizspiel von Jugendmannschaften
  Handwerkermesse:
Handwerker und Firmen stellen sich vor - Berufsorientierung für HauptSchüler


  Organisatorische Probleme:
Zelt(e)?
DRK-THW - Katastrophenschutz - Malteser ?
  Haftpflichtversicherung
  für die Schüler - evtl. "Social Sponsoring" einer Gesellschaft? (siehe Hamburg - Niedersachsen)

Ideen für Fundraising / Sammelaktionen


   siehe auch Schülerfirma

Schulbasar
Gebrauchtbörse / Tauschbörse
in der Turnhalle: (Zu verschenken) Kleidung, Haushaltsartikel (Erfahrungen von Sigmaringen nachfragen)Gegenstände werden verschenkt. für den guten Zweck wird Eintritt verlangt.
  Benefizkonzert / Die Party - (Umsonst & Draußen)
Erlös aus den Getränkeverkäufen
Gospel- Konzert / Klassisches Konzert in der Kirche - Eintritt
  Bauzaun Eine Klasse gestaltet einen Bauzaun als Auftragsarbeit für den Bauherren und spendet den Erlös -
   siehe auch Wandgestaltung / Schulhausgestaltung
  Bilderverkauf gelungene Schülerbilder werden mit Rahmen am Kaufhausstand/Flohmarkt verkauft - FÜ WAG/Wirtschaftslehre - Projekt Schülerfirma  
Mögliche Fundraising-Aktionen für Grundschule

  "Singen im Altenheim"
  "Säubern eines Waldstückes/ Parks oder des Dorfes"
  Sandkasten im Kindergarten durchsieben
  Der Sponsored Walk
  Papier schöpfen - Geburtstagskarten
  Geschichten im Altersheim oder Krankenhaus vorlesen
  Zeitung vorlesen im Altersheim
  Die Schule wird zum Marktplatz:
bunte Buden,
Waffelstuben
Tombola
Kuchen backen
Bilder malen
T-Shirts drucken

 
Mögliche Fundraising-Aktionen für SekI / SekII

"Rent a Schüler": Schüler arbeiten gegen Spende
  Gartenarbeit: Rasen mähen, "Kantel grasen", Hecken schneiden, Laub rechen Grabpflege, Unkraut jäten
  Reinigungsarbeiten: Kehrwoche, Gehsteig fegen
  Autos waschen, Autos aussaugen (auch der Lehrkräfte), Scheiben waschen an der Ausfahrt des Parkhauses oder auf den Parkplätzen der Kaufhäuser
  Fenster reinigen, Schaufensterscheiben reinigen (nur Erdgeschoss - Unfallgefahr!) "Wir sorgen für Durchblick!"
  Sandkasten durchsieben (auch für Kindergarten), Werkstatt fegen
  Schaufenster dekorieren
  Botengänge
  Im Kaufhaus Waren einpacken und zum Wagen transportieren
  Einkäufe erledigen, Fahrradkurier
  Sortierarbeiten in Firmen und Geschäften
  Keller entrümpeln, Dachboden entrümpeln (Fundstücke für Flohmarkt?)
  Verkauf: Kuchenverkauf in der Fußgängerzone, Verkauf von Produkten aus dem Technik-Unterricht
  Papier schöpfen - Geburtstagskarten
  Straßenmusik
  Landschaftspflegeaktion: Lohn durch Gemeinde oder Forstverwaltung/Landratsamt

 
druckerzubehoer.de


Aktionen für Fundraising

  Postkarten - Eine Klasse gestaltet Postkarten und verkauft diese. Rückseite zuvor auf stärkeren Karton kopieren! Eventuell "Kartenrohlinge" in der Druckerei drucken lassen und an die Klassen als Rohlinge verkaufen (=1.Spendenbeitrag), die Karten verkaufen die Schüler weiter (=2.Spendenbeitrag)
  Kalender - Eine Klasse (die Schule?) gestaltet einen Kalender und verkauft diesen. Rohling mit Kalendarium drucken lassen? Rohkalender sind oft teuer - man kann genauso gut bei Apotheken oder anderen großen "Kalenderverteilern" anfragen, ob man alender bekommen kann - und die (teilweise hässlichen) Abbildungen mit Schülerarbeiten überkleben.
Kalendarien sind auch hier zum Download zu finden    Kalendervorlagen
  Bewirtung - Eine Klasse übernimmt Kaffee und Kuchenverkauf / Getränke / Snacks bei Finissage der Kunstauktion
  Solidaritätsmarsch für Ruanda in Waxweiler - Aktionskreis Partnerschaft des Kreises koordiniert das Projekt Von unserem Redakteur MARCUS HORMES
WAXWEILER. Kinder aus der Grund- und Hauptschule Waxweiler haben bei ihrer Aktion "Go for Ruanda" insgesamt 4300 Euro gesammelt, die zur Renovierung der Primarschule Mulindi verwendet werden."Der Solidaritätsmarsch von Schülern für Schüler war ein Meilenstein in der Geschichte der Grund- und Hauptschule Waxweiler", stellt Klaus Görgen fest. Der Waxweiler Lehrer ist Vorsitzender des "Aktionskreises Partnerschaft Ruanda des Kreises Bitburg-Prüm". Beim Festakt zur 20-jährigen Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda zeichnete Ministerpräsident Kurt Beck Görgen mit der Verdienstmedaille des Bundeslandes aus (der TV berichtete).Die jüngste Aktion bahnte sich bei der Vorbereitung der Projektwoche in Waxweiler an. Gemeinsam mit seinem Kollegen Gerhard Jost leitete Görgen zwei Projekte zum Thema Ruanda. Die Teilnehmer bekamen dabei umfassende Eindrücke vom Leben in Ruanda. "Wir haben viel darüber gesprochen, wie es den Kindern dort geht und womit die Menschen ihre Häuser bauen. Dazu haben wir auch einen Film angeschaut", erzählt die achtjährige Sophie Hüllen aus Lambertsberg.
  "Tore für Bisoro" - Benefiz-Fußballturnier (1 euro; Startgeld pro Teilnehmer.. -
   siehe auch "Tore für Honduras" - Stromberg-Gymnasium kickt für Partnerschule
  Wandern für die Anderen
  Adventsaktion: Ein Riesen-Nikolaus wird gebacken und in der Pause verkauft: "Wie immer hatte der Weweraner Bäckermeister Dirk Westemeyer ein Prachtexemplar von rund zwei Metern Größe hergestellt, das in einer Schulpause zerschnitten und dann zum Kauf von einem Euro pro Stück angeboten wurde."
  Sommerpunschverkauf
  "Es wurde ein Team von Weihnachtsengeln ins Leben gerufen, das die Aktion "Weihnachtspost" vorbereiten und durchführen soll. Diese lief folgendermaßen ab: Zu Weihnachten konnten Schülerinnen und Schüler, sowie auch die Lehrer, innerhalb der Schule Weihnachtspost verschicken. Die Karten und Briefe mit den Weihnachtsgrüßen wurden selbst gestaltet, gebastelt und geschrieben. Gegen eine kleine Spende von 0,20 Euro sammelten die Weihnachtsengel die Post in den Pausen an einem Stand ein. Am letzten Schultag vor den Ferien wurden die Briefe von den Engeln in den Klassen an die Schüler und Lehrer verteilt. So wurden Weihnachtsgrüße für einen guten Zweck in der Schule weitergetragen." http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/85
  ..."an Halloween einen Pausenverkauf für die ganze Schule veranstaltet. Von zu Hause brachten wir Grusel-Muffins und Gespensterkuchen mit, die wir dann für je 1.- verkauften. So kamen 520.- zusammen..."http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/81
  "Nach unseren ersten Aktionen im Sommer, haben wir nun in der Vorweihnachtszeit gleich drei Weihnachtsaktionen veranstaltet. Zuerst waren wir von 3. bis 6. Dezember auf dem Zschopauer Weihnachtsmarkt. Dort haben wir zwei Verkaufsstände angeboten: bei dem einem führten wir eine Tombola mit Glücksrad durch, am anderen Stand haben wir selbstgebastelte Gegenständen wie Sterne, Kerzenhalter, dekorierte Weinflaschen, Türkränze und vieles mehr verkauft. Eine weitere Tombola veranstalteten wir auf dem Weihnachtsmarkt in Witzschdorf. Hier haben 20 Schüler der Klassen 7 bis 10 mit viel Spaß und Elan mitgemacht. Und am 21. Dezember waren wir auf unserer Schulweihnachtsfeier und haben bunte Weihnachtssocken (in die wir leckere Lebkuchen und tolle Spielsachen gefüllt haben) und englische Cracker verkauft. Die Sachen wurden im Rahmen eines Englischprojektes während des fächerverbindenden Unterrichts hergestellt. Während der Veranstaltung konnten die Gäste auch Kerzen dekorieren. Der Erlös klimperte ebenfalls in der Spendendose und die 15 Kinder der Klassen 5 und 6 sowie 4 Schüler der Klasse 10, die sich in die Aktion reingehängt haben, freuten sich über das tolle Ergebnis für Generation ABC-2015. Insgesamt sind 3669 Euro zusammengekommen." http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/36
  Alphabetisierungsaktion: Verkauf von Gläsern welche mit Buchstaben (Suppennudeln) gefüllt sind.
  "Seit nunmehr 34 Jahren gibt es im Einzugsbereich der Realschule Lauda-Königshofen die Bananenaktion. Schülerinnen und Schüler verkaufen an einem Wochenende im März Bananen zum doppelten Einkaufspreis. Der Erlös geht in ein Land der so genannten "DrittenWelt", das besonders von Armut und Unterentwicklung gekennzeichnet ist. Initiator dieser Aktion ist die Jungen Gilde, eine Vereinigung ehemaliger RealSchüler. Alljährlich kommen MItglieder der Jungen Gilde, oft von ihren weit entfernt liegenden Ausbildungsorten oder Arbeitsplätzen an diesem Wochenende ins Taubertal, um die Bananenaktion logistisch zu unterstützen. Die Leute der Jungen Gilde leisten die Fahrdienste von der Zentrale zu den einzelnen Verkaufsorten. "http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/41
  Autos Fahrräder und sonstige Fahrzeuge putzen
  zur Osterzeit Osterlämmer in verschiedenen Variationen backen, die dann am Palmsonntag zum Verkauf angeboten werden
  Waffelverkauf an der Schule in der Adenventszeit
  "Seit Ostern haben wir in Kunst verschiedene Künstler besprochen. Wir haben über Andy Warhol, Pablo Picasso, Edvard Munch, Vincent van Gogh , James Rizzi und Henri Matisse gesprochen. Wir haben uns berühmte Bilder angeschaut und versucht, so zu malen wie der Künstler. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Wir haben die Bilder dann mit Folienstiften abgemalt und daraus unser eigenes Künstlermalbuch gemacht. Das Malbuch haben wir am Sommerfest unserer Schule verkauft. Wir haben 60 Euro eingenommen "http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/68
  Cocktailstand beim Sommerfest
  Straßenmusik
  Stallfenster putzen auf dem Pferdehof
  Torwandschießen auf dem Marktplatz
  einlaminierte Lesezeichen mit dem Logo für je einen Euro
  Schuhputzaktion in der Innenstadt
  Rasenmähen für Bisoro
  (Schau-)Fenster putzen für Bisoro
  Schneeschippen für Bisoro
  Schüler verkaufen Karten aus Bananenblättern
Am Schulfest, in das die Projektwoche mündete, verkauften die Schüler ruandische Schnitzkunst und Motivkarten aus Bananenblättern. Der Erlös fließt in die Gesamtsumme der Spenden ein. Die Kreissparkasse Bitburg-Prüm half mit Kopien und trug die Fahrtkosten der Ruandesin, die aus dem Raum Mainz zum Schulfest anreiste und aus erster Hand über das Leben in ihrem Geburtsland berichtete. Eine Woche nach dem Schulfest startete der Solidaritätsmarsch für die ruandischen Bürger und besonders die Kinder, die immer noch unter den Folgen des Bürgerkriegs von 1994 leiden. Die Teilnehmer hatten sich bei Eltern, Verwandten und Bekannten Sponsoren für jeden Kilometer gesucht. "Ich bin im Dorf von Haus zu Haus gegangen und habe den Leuten erklärt, worum es geht", berichtet die 13-jährige Cornelia Fröchling aus Lichtenborn. "Ich finde es wichtig, den ruandischen Schülern zu helfen." Die Spendenzusagen wurden auf einer Karte eingetragen. Am Wandertag gingen insgesamt 220 Schüler aus der ersten bis zur neunten Klasse die vorher vereinbarte Wegstrecke (fünf, acht oder elf Kilometer). Auch viele Eltern marschierten mit oder führten Gruppen an. Bei der Abschlussveranstaltung auf dem Schulhof sprachen Klaus Juchmes, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Arzfeld und Ortsbürgermeister von Waxweiler, sowie Rektor Albert Schaaf. Ehrengast war eine Vertreterin der ruandischen Botschaft in Deutschland, von allen nur "Madame Christine" genannt. Sie bedankte sich bei Schülern und Sponsoren für die große Unterstützung. Partner des Aktionskreises war bis zum Jahr 2001 die Gemeinde Giti. Nach einer umfassenden Kommunalreform arbeitet der Kreis jetzt mit dem Distrikt Rushaki zusammen. Erstes Projekt dieser neuen Partnerschaft ist die Renovierung der Primarschule Mulindi. Dringend benötigt werden Wellblechplatten für das Dach, Metalltüren, Fenster und Bodenbelag. Die Gesamtkosten werden auf 5 930 000 Ruandische Francs geschätzt, umgerechnet rund 16 500 Euro. Wie bei allen offiziellen Projekten mit dem Partnerland ist ein Eigenbeitrag der betroffenen Eltern und Gemeinden vor Ort vorgeschrieben. Es verbleiben 14 900 Euro Kosten für die Partner in Rheinland-Pfalz. Der Aktionskreis trägt 7000 Euro, davon stolze 4300 Euro durch die Schulaktion in Waxweiler. Den Rest übernimmt das Bundesland. "Ich hätte nie mit diesem Ergebnis gerechnet", freut sich Klaus Görgen. "Das Geld geht ohne Verlust an das Schulprojekt. Alle wissen ganz genau, für was sie sammeln oder spenden." Ein ordentlicher Zustand der Schule in Mulindi gilt auch als Voraussetzung dafür, dass dort mehr Kinder unterrichtet werden können. Derzeit sind es 789 Schüler in sechs Klassen.
  Kaffeewoche
..."Wir, viele berufliche Schulen des Regierungspräsidiums Stuttgart, planen für Februar 2010 eine Kaffeewoche mit Schwerpunkt Äthiopien. Vom 31. Januar bis 05. Februar informieren wir in der Aula der Gewerblichen Schule sowie der Haus- und Landwirtschaftlichen Schule in Bad Mergentheim über Kaffeeanbau, Verarbeitung von Kaffee sowie dessen Wirkung auf die Gesundheit. Die Aula ist in der Zeit umdekoriert, so dass man ein äthiopisches Feeling bekommt. Natürlich kann man auch jede Menge Kaffeespezialitäten, Kakao, Kuchen, Waffeln und äthiopische Spezialitäten genießen. Im Rahmen der Kaffeewoche wird außerdem über einen Besuch in Äthiopien, den Schulbau von Menschen für Menschen sowie eine äthiopische Kaffeezeremonie informiert. Wir werden auf jeden Fall äthiopischen Kaffee einsetzen, da Äthiopien als Ursprungsland des Kaffees gilt und vor allem auch zu Menschen für Menschen passt: Mit den Erlösen unserer Kaffeewoche möchten wir "Generation ABC-2015", die Bildungsinitiative der Stiftung, unterstützen. Wir zeigen Filme, Bilder und Plakate über das Land Äthiopien und stellen "Generation ABC 2015" und Karlheinz-Böhms Stiftung Menschen für Menschen vor. Auch wird ein Referent der Stiftung dabei sein. für besonders aktive Teilnehmer gibt es ein Wissensquiz und einen Kaffee-Sinnesparcours..."http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/17
  "..Im Unterricht, in den Fächern Deutsch, Heimat und Sachkunde, sowie Kunst wurde Äthiopien zum Thema. In wochenlanger Arbeit schufen die Schüler ihrer Klasse eine Ausstellung, die aller Ehren wert war. Parallel organisierten die Mitarbeiterinnen des Bücherei-Teams einen Lesemarathon. Sie suchten geeignete Bücher für die Schüler aus und gab sie ihnen zur Vorbereitung. Die Kinder suchten sich Paten für die Seiten, die sie vorlesen wollten. Diese Paten bezahlten dann die Leistung der Kinder (ohne Fixbetrag). Das Team bereitete Urkunden vor, auf denen der Erfolg jedes einzelnen Kindes verzeichnet wurde. Am achten Juli 2009 wurde die große Ausstellung der 4A in der Aula der Grundschule Emersacker für die Eltern und danach für die Gemeinde eröffnet. Es war unglaublich: Ungefähr 250 Menschen versammelten sich dort! Es gab einen Sekt-Empfang, einen Bio-Tee-Stand und der Schützenverein kümmerte sich um die weitere Verpflegung. Alles war kostenlos, jedoch stand eine Spenden-Sammelbox bereit. Der Erfolg war noch bis in den Abend spürbar! Am Ende kam der Betrag von 2.250 Euro heraus."http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/11
  Wasserparcours in Hamburg Weiter im Norden Deutschlands planen Hamburger Gymnasiasten ebenfalls eine "beispiellose Spendenaktion". Besorgt verfolgen sie die Medienberichte zum Erdbeben in Pakistan: Hilfsorganisationen erzählen, dass zu wenig Spenden zur Verfügung stehen, um die umfangreiche Soforthilfe, die über Monate gebraucht wird, leisten zu können. Von Dr. Erhard Bauer, dem Leiter der pakistanischen Delegation des Deutschen Roten Kreuzes, erfahren die Schüler, wie wichtig es für die Überlebenden des Erdbebens ist, dass sie mit sauberem Wasser versorgt werden. Die Spendenaktion des Gymnasiums Buckhorn soll daher Bezug zum Thema "Wasser" haben.Am 25. November 2005 ist es soweit: Unter den Arkaden vor dem Lehrerzimmer bauen die Schüler vier Parcours auf. In norddeutsch nasser Kälte rennen, balancieren und klettern die Kinder aus den verschiedenen Klassen den Parcour - sie laufen, mit einem Glas voll Wasser in der Hand, Slalom, balancieren über umgedrehte Bänke und klettern durch ein Joch. Dabei sollen sie möglichst wenig Wasser verschütten. für das ins Ziel gebrachte kostbare Nass suchen die Schüler Sponsoren und bekommen so 10.714,13 Euro zusammen. "Das ist mehr als das Dreifache von dem, was wir uns erhofft hatten", freut sich Anton aus der 9c. Die Schule übergibt das Geld dem DRK, das damit eine Trinkwasseranlage, die in Batagram stationiert ist, in Teilen finanzieren kann. "Das auf dieser Anlage produzierte Wasser rettet Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. für sie wollten wir unbedingt was tun", so Anton weiter.
  "..Soziales und für die Menschen in Äthiopien gearbeitet wird. Konkret heißt das: Wir erledigen kleine Arbeiten bei Nachbarn, Freunden und Verwandten und bekommen dafür ein bisschen Geld, das wir spenden. Wir führen Hunde aus, rupfen Unkraut, helfen im Haus oder im Garten, erledigen kleine Einkäufe, hüten Kinder. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Zum Mitmachen gezwungen wird aber niemand: Die Schüler, die an der Aktion nicht teilnehmen möchten, sprechen im Unterricht über die Not der Menschen in den Entwicklungsländern, aber auch über Hilfsbedürftige in Deutschland. Das Geld, das wir erarbeiten, spenden wir zur Hälfte an eine soziale Einrichtung vor Ort. Mit der anderen Hälfte möchten wir den Kindern in Äthiopien helfen. .."
  Komparse für den guten Zweck "... Wir die Klasse 12a und die Vorklasse der sozialen Berufsoberschule in Miesbach, starteten im Rahmen der Facharbeit einer MitSchülerin, die Aktion ? Komparse für den guten Zweck?! Nach einigen organisatorischen Erledigungen, standen die Termine für unseren Dreh fest. Am 15.06.09 waren wir bei ? Marienhof?. und am 16.06.09 bei ? Richter Alexander Hold? am Start. Wir lernten als ?Cafegäste? oder als ?Spaziergänger? die Kulissen von Marienhof kennen, konnten bei Richter Alexander Hold, als Publikum, Livevorstellungen erleben und können uns im August als Bestandteil einiger Folgen sehen. Neben als diesen lehrreichen, teilweise anstrengenden und lustigen Erfahrungen, war es uns anschließend wichtig, unser Hauptanliegen umzusetzen. Wir wollen unsere Gage, stolze 1250 Euro, für einen sinnvollen Zweck verwenden..."http://www.ichwillgerechtigkeit.de/klassen/profilZeigen/3
  Verkauf der Schülerzeitung
  Promi-Fussball-Turnier "Am Mittwoch, 5. Juli fand das Benefizspiel der KSC- Profis gegen den erst kürzlich in die Verbandsliga aufgestiegenen FC Germania Friedrichstal statt. Die Einnahmen durch die Eintrittsgelder kamen unserem an Leukämie erkrankten MitSchüler Gianluca Mansi (KSC-Jugendspieler) und dem Weingartner Verein B.L.u.T. (Bürger für Leukämie und Tumorerkrankte) zu. Schirmherr dieser Veranstaltung, die vom FCG Schriftführer und ehemaligem Rektor der Oberwaldschule Winfried Heckmann initiiert wurde, war Friedrichstals Oberbürgermeister Klaus Demal."link
  Ständige Ruanda-Ecke mit Bildern und Briefen Die Grund- und Hauptschule Waxweiler blickt bereits voraus. Görgen: "Wir wollen eine ständige Ruanda-Ecke im Schulgebäude einrichten mit aktuellen Bildern, Briefen und Ausstellungsstücken."





 

 
 Wolfgang Autenrieth
Neue und alte Techniken der
Radierung und Edeldruckverfahren


radiertechniken.de


   http://www.radiertechniken.de
147 kostenlose Online-Seiten mit Tipps und Tricks aus der Praxis
mein alchemistisches Werkstattbuch

 
 
Afrika-Musicals

Poverty Requiem
Der Titel des Werks bezieht sich auf die "Millenniums-Ziele" der UNO, die im Jahr 2000 festgesetzt wurden. Ziel war, die Armut bis 2015 zu halbieren - bis zum Jahr 2007 war die Armut in der Welt jedoch weiter angestiegen. Komponist Maissan und Texterin Borren wollten ein musikalisches Zeichen setzen um die Staaten an ihre Pläne zu erinnern. Das Poverty Requiem ist ein musikalischer Protest gegen die Armut der Welt. Es ist eine Komposition für Sängerinnen und Sängern aus gemischten Chören, Männerchören, Frauenchören und Kinderchören, Schlagzeug/Percussion und zwei Solistinnen im Stil der Weltmusik.

Die Anzahl der Sänger/innen kann bei jeder Aufführung variieren. Harmonien, Melodien und Rhythmen sind so gestaltet, dass Sänger/innen von Projektchören sich auch zu Hause vorbereiten und am Tag oder am Wochenende vor der Aufführung für eine letzte Probe und die Aufführung dazu stoßen können. Das Werk besteht aus fünf Teilen, die verschiedene Arten beschreiben in denen die Armut Menschen beeinflusst.

Das Poverty Requiem wurde für 4 Chöre geschrieben:
Kinder- und Jugendchor (Youth Coir = YC) - Chor mit eher ungeübten Sängern/Projektchor (Scratch Choir = SC) - Chor mit geübten Sängern und Sängerinnen (Practiced Choir= PC) - Männerchor mit geübten Sängern (Male choir = MC).

Das Poverty Requiem ist Teil des Projekts "Uniting Youth in Song", das über das Kulturprogramm der Europäischen Union finanziell unterstützt wird.

Zum Anhören und Partituren
- siehe 2.14  Textbook (Open Licence)
- Suffering (Leiden)
- Anger (Wut)
- Mourning (Trauer)
- Humour (Humor)
- Hope (Hoffnung)
- Textbuch
- Manual

  www.associatief.nl/poverty-requiem
Die Website des Komponisten Peter Maissan ist leider nicht mehr erreichbar. Hier kann konnte die Partitur kostenfrei komplett heruntergeladen werden. Es finden sich gab dort auch Links zu Audio/Mp3-Dateien.

Zum Anschauen / Anhören auf Youtube:
¦¦ 2.14  youtube--dxyZUOT42as&feature=related
Premiere in den Niederlanden - mit Tänzern (sehr beschwingt)

¦¦ 2.14  youtube--iB05kYJwacw&feature=related
Teil 1: Suffering (Leiden)
¦¦ 2.14  youtube--UvGOPVNxPfU
Teil 2: Anger (Wut)

¦¦ 2.14  youtube--rDNX1PewCbs&feature=related
Das Poverty-Requiem auf Youtube - mit Probenausschnitten
¦¦ 2.14  youtube--Y1CHL_QTXUc
Das Poverty-Requiem auf Youtube
¦¦ 2.14  youtube--uVRrOuzEDzA&feature=related

¦¦ 2.14  vimeo.com/13296927
Die Aufführung in Bonn 2010 unter Leitung des Komponisten Peter Maissan, Teil I
¦¦ 2.14  vimeo.com/13449145
Die Aufführung in Bonn 2010 unter Leitung des Komponisten Peter Maissan, Teil II

¦¦ 2.14  youtube--R3l6IfxVxo4
Teil 1- Voc Lacci
¦¦ 2.14  youtube--NF1wylzR38k
Teil 2- Voc Lacci
¦¦ 2.14  youtube--DMhGJgVhy10
Teil 3- Voc Lacci
¦¦ 2.14  youtube--7Lv5fu01pyw
Teil 4- Voc Lacci

¦¦ 2.14  youtube--qMOYstYENSw
Teil 1- CIVICUS World Forum in Glasgow
¦¦ 2.14  youtube--BTBuoT6tmPc&feature=related
Teil 2- CIVICUS World Forum in Glasgow
¦¦ 2.14  youtube--RmHYoexaJUc&feature=related
Teil 3- CIVICUS World Forum in Glasgow
¦¦ 2.14  youtube--dfitfuzYoGs&feature=related
Teil 4- CIVICUS World Forum in Glasgow

  Musical "Africa my love"
2.14  Robinson Kindermusical
Rechte für Kinder in Äthiopien, Indien, Brasilien und anderswo mit Begleitbuch




Links

2.14  bisoro
Der Arbeitskreis Albstadt-Chambery / Dritte-Welt-Gruppe, finanziert Schulgebäude in Bisoro/Burundi
2.14  unicef.de/informieren/projekte/-/schulen-fuer-afrika/11774
Aktionen verschiedener Schulen
2.14  aktion-tagwerk
Schüler arbeiten einen Tag für Afrika
Informationen wie mit Hilfe der Bürger von Albstadt in den letzten Jahren in Burundi mehr als 2,5 Mio Euro für Bildung in Bisoro investiert werden konnten, finden Sie auf
bisorobanner
 www.bisoro.de

Patenschaft für die Gemeinde Bisoro in Burundi


Mein 'alchemistisches Werkstattbuch' für Künstler, Drucker & Photographen

Neue und alte Techniken der
Radierung und Edeldruckverfahren

Titel Techniken der Radierung
'Vom Hexenmehl und Drachenblut zur Fotopolymerschicht'
Tipps, Tricks, Anleitungen und Rezepturen aus fünf Jahrhunderten
erfahren, erlesen, erfunden und gesammelt von Wolfgang Autenrieth

Erhältlich in Ihrer Buchhandlung, bei Amazon, sowie per Paypal oder Vorabrechnung direkt bei mir
230 Seiten • ISBN 978-3-00-035619-3 • 700 gr, nochmals überarbeitete und ergänzte 6.Auflage 2010
Großformat 21 x 29 cm (A4) mit zahlr. Illustrationen und Tabellen • 29 €uro
147 Seiten daraus kostenlos & online auf
radiertechniken_banner 300
Teile der gekürzten Urversion, durch Bildmaterial und Linktipps ergänzt


Meine anderen Seiten
banner_schulbibo
 www.schulbibo.de

Kostenlose Unterrichtsmaterialien und Informationen für den Unterricht mit Migranten und Geflohenen

oberschwaben_banner600
 www.oberschwabenschau.info

Tipps und Informationen zu Oberschwaben

bisorobanner
 www.bisoro.de

Patenschaft für die Gemeinde Bisoro in Burundi

Senden Sie Tipps für kostenlose Arbeitsblätter, Kopiervorlagen, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsmedien oder Unterrichtsplanungen an
     mailing @ autenrieths.de
  Kontakt & Impressum
Danke für das Interesse - viel Erfolg beim Stöbern! © Wolfgang Autenrieth 2016
    zurück nach oben